Neu Wulmstorf-Stiftung sichert sich noch zwei Spendersteine von LeA

 Bald ist das neue Wohnhaus für Menschen mit Behinderung, das LeA baut, fertig. Vorher hat sich aber noch die Neu Wulmstorf-Stiftung zwei der Spendersteine gesichert, die man gegen eine Spende an LeA erwerben kann. Die Steine werden mit einem Wunschtext – in diesem Fall „NeuWu-Stiftung“ – graviert und anschließend prominent in den Neubau eingemauert. Neu Wulmstorfs Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, Jörg Schröder und Peter Hauschild vom Stiftungsrat überreichten bei einem persönlichen Besuch einen symbolischen Scheck über 300 Euro an Anette Dörner, 1. Vorsitzende vom Verein LeA e.V. Frau Dörner freut sich besonders, dass es wieder ein Spender aus Neu Wulmstorf ist, der den Neubau von LeA unterstützt. „Es ist schön zu sehen, dass LeA bei den Menschen aus Neu Wulmstorf so viel Unterstützung erfährt.“ Bei einer gemeinsamen Besichtigung des Neubaus konnten sich die Herren bereits ein umfassendes Bild vom neuen Wohnhaus machen, in das ab Anfang 2020 nach und nach die neuen Bewohner einziehen werden.

Die Neu Wulmstorf-Stiftung, die im November 2015 gegründet wurde, hat sich als Ziel gesetzt, gemeinnützige Projekte für den Ort zu fördern. Die Stiftung will jede Einzelne und jeden Einzelnen dazu ermutigen, sich in und für Neu Wulmstorf zu engagieren und durch die Förderung von Projekten im Rahmen der Stiftungszwecke die Gemeinde noch attraktiver zu machen.

Im Bild: Die Damen Anette Dörner und Sonja Schwarz (LeA) und die Herren Wolf-Egbert Rosenzweig, Peter Hauschild und Jörg Schröder (Neu Wulmstorf-Stiftung) in Vorfreude auf die Besichtigung des Neubaus.